MODUL1

MODUL 1

GRUNDWISSEN...

Hier vermitteln wir dir Grundwissen in Mathematik, Physik, Elektrik, Aerodynamik,
Arbeitssicherheit und Umweltschutz.

KLEINE LEHRPROBE
MODUL2

MODUL 2

MENSCHLICHE FAKTOREN

Murphy's Law, Menschliches Leistungsvermögen, leistungsbeeinflussende Faktoren,Sozialpsychologie,Physische Umgebung.

MODUL3

MODUL 3

LUFTRECHT

Rechtsrahmen der EASA, Reparaturen und Modifikationen, Instandhaltungsunterlagen, L-Akte, Jahresnachprüfungen....

MODUL4

MODUL 4

LUFTFAHRZEUGZELLEN IN HOLZBAUWEISE

Gewebebespannung, Metallrohrbauweise, Aufbau, Material, Erkennen von Schäden, Durchführung von praktischen Tätigkeiten....

MODUL5

MODUL 5

LUFTFAHRZEUGZELLEN IN VERBUNDBAUWEISE

Luftfahrzeugzellen aus faserverstärktem Kunststoff, Materialien, Erkennen von Schäden, Reparaturen, Montagen, Formherstellung...

MODUL6

MODUL 6

LUFTFAHRZEUGZELLEN IN METALLBAUWEISE

Metallische Materialien, Erkennen von Schäden, Montagen, Verbindungslelemente, Durchführung praktischer Tätigkeiten...

MODUL7

MODUL 7

LUFTFAHRZEUGZELLEN ALLGEMEIN

Steuerungen, Zellensysteme, Verbindungselemente, Sicherungselemente, Rettungssysteme, Bordmodule, Kolbentriebwerke, Inspektionsverfahren...

MODUL8

MODUL 8

TRIEBWERKE

Aufbau, Arten, Lärmgrenzwerte, Kolbenmotoren, Propeller, Triebwerkssteuerungen, Schläuche, Zündung, Kraftstoffe, Schmiermittel.....

MODUL12

MODUL 12

AVIONIK

Funkgeräte, ELT, Transponder, Instrumente, Batterien, Tests und Wartung....

Der Lycoming Motor

LYCOMING UND CONTINENTAL

PRAXISSEMINAR

50 bzw. 100 Stunden Kontrollen einmal selber durchführen und gelerntes Wissen richtig anwenden...

Vortragender: Heinz MODL

Der Rotax Motor

ROTAX 912 MOTOREN

PRAXISSEMINAR

Alles über den Rotax 912 Motor. 100 Stunden Kontrollen einmal selber durchführen und gelerntes Wissen richtig anwenden...

Vortragender: Peter SCHMIDT

Der Ölwechsel

CESSNA, PIPER UND CO.

PRAXISSEMINAR

50 bzw. 100 Stunden Kontrollen der METALLZELLEN einmal selber durchführen und gelerntes Wissen richtig anwenden...

Vortragender: Heinz MODL

Katana und Co.

KATANA UND CO.

PRAXISSEMINAR

100 Stunden Kontrolle der KUNSTSTOFFZELLEN einmal selber durchführen und gelerntes Wissen richtig anwenden...

Vortragender: Peter Schmidt

MOTORSEGLER UND CO.

PRAXISSEMINAR

50/100 Stunden Kontrolle von LIMBACH MOTOREN, HOLZFLUGZEUGEN oder GEMISCHTBAUWEISEN einmal selber durchführen.

Vortragender: Heinz MODL

MODUL16

PRÜFUNGSVORBEREITUNG

THEORIESEMINAR

Wir bereiten dich optimal auf die theoretische Prüfung bei der Austro Control vor und helfen dir bei der gesamten Administration...

Vortragender: Peter Schmidt

Enorme Kostenersparnis durch Eigenwartung...

Ein gut gewartetes und zuverlässiges Flugzeug ist wahrscheinlich der wichtigste Garant für die eigene Flugsicherheit. Doch die Wartungskosten steigen und steigen. Hier zu sparen wäre garantiert der falsche Weg. Doch wie kommt jetzt ein Verein, ein Flugzeughalter oder eine Flugschule aus dieser Zwickmühle heraus?

Eigenwartung und "DO IT YOURSELF" ist das beste Mittel den bereits astronomischen Stundensätzen der Werften von bis zu € 120.- pro Arbeitsstunde zu entgehen. Mögen diese Stundensätze bei aufwendigen Reparaturen noch gerechtfertig sein, so sind sie es mit Garantie nicht bei einfachen Sichtkontrollen oder Wartungsarbeiten. Selbst ist der Mann oder die Frau. Das spart Unsummen an Geld und macht enormen Spaß.

Doch man braucht um an einem Flugzeug schrauben zu dürfen eine Wartungslizenz. Bis dato war die Ausbildung teuer und langwierig. Eher nichts für Privatpiloten und Vereinsschrauber.

Mit der neuen europaweit gültigen EASA L-Lizenz der Austro Control ist es nun "relativ" einfach möglich eine Wartungslizenz zu erhalten und darf dann alle nicht gewerblich genutzten Segelflugzeuge, Motorsegler sowie alle Flugzeuge bis 1200 Kg. MTOM warten und "Klar"- Schreiben (RELEASE TO SERVICE ). Sogar die Funktionsprüfung der Avionik ist jetzt möglich und man erspart sich auch hier einiges an Geld wie z.B. für den legendären LTH 40.

Ihr wollt euch weiterbilden und euer Flugzeug besser kennenlernen?

Wir lernen euch in unseren Kursen die theoretischen und praktischen Grundlagen, damit ihr nicht nur die Theorieprüfung bei der Austro Control besteht, sondern auch für die Praxis FIT seid.

Eine interessante Zukunft wartet auf technisch Interessierte....und sämtliche Kurskosten amortisieren sich bei der ersten von euch selbst gemachten "LEGALEN" Wartung. Das ist eine Tatsache!

Mit unserem Heinz MODL profitiert ihr von einem Profi mit 50 jähriger Erfahrung als Wart "Erster Klasse" und ehemaligem Lehrer in der HTL Flugtechnik in Eisenstadt. Ihm verdanke ich einen Großteil meines "blechernen" Wissens rund um spritverwöhnte LYCOSAURIER durch seine unermüdliche Geduld in den letzten 25 Jahren. Sein Wissen und seine Erfahrung sind einmalig in Österreich und sowieso unbezahlbar.

Ich wünsche euch für die Ausbildung viel Spaß und garantiere für euren Erfolg bei der Prüfung. ( wenn ihr ordentlich lernt...)

Peter Schmidt



PS: Ich habe selber die theoretische Prüfung für die L2 Lizenz bei der Austro Control mit Erfolg abgelegt. War aber nicht meine erste Wartscheinprüfung. Hier ein paar Prüfungsdetails, die so nicht immer gleich ersichtlich sind. Die Prüfung findet am Computer im MULTIPLE CHOICE Verfahren statt. Die Fragen sind auf DEUTSCH und es gibt pro Frage nur 3 Antwortmöglichkeiten.Die Fragen werden vom Computer per Zufallsgenerator generiert und die Bedienung des Computerprogrammes ist selbsterklärend und simpel. Man kann die Fragen per Mausklick in beliebiger Reihenfolge anwählen, markieren, die Antworten so oft man will korrigieren,sehr individuell und eigentlich sehr gut gelöst. Man muss nur aufpassen, dass einem die Zeit nicht davonläuft. Denn die Uhr tickt am rechten oberen Bildschirmrand.

Was mir so aufgefallen ist:

Die Prüfung ist zwar nicht ganz "ohne" aber mit gutem Willen, zielorientiertem Lernen und guter Vorbereitung für jederman oder jedefrau zu schaffen. Wie immer müssen 75 Prozent der Fragen richtig beantwortet werden. In Themenbereichen = MODULE mit weniger Fragen darf man da nicht viele Fragen falsch haben, um die geforderten 75 Prozent zu erreichen. Ein bisschen tückisch ist der Zufallsgenerator der Prüfungsfragen. Er wählt nämlich manchmal gleich mehrere Fragen mit ähnlichen Inhalten aus. Gut wenn man sie weiss, schlecht wenn man gerade in diesem Themenbereich schwach auf der Brust ist.

Die Zeitvorgaben sind fair aber doch knapp bemessen. Da es keinen Prüfungsfragenkatalog bis dato gibt, kann man nichts auswendig lernen und ist gezwungen jede Frage genauestens durchzulesen. Das kostet Zeit. Die Fragen sind von der Austro Control selbstgestrickt und tricky. Manchmal hat mich die Fragestellung an die Quizsendung "WER WEISS DENN SOWAS" erinnert. Ich habe es mir aufgrund meiner Erfahrung sogar leichter vorgestellt. Aus diesem Grund sind auch alle im Internet kursierenden Fragen aus Deutschland und der Schweiz derzeit völlig nutzlos. Ich traue mir sogar zu behaupten, dass reines Fachwissen für diese Prüfung nicht ausreichend ist. Hier muss man gezielt lernen.

Teste dein Wissen mit 10 leichten Fragen

Schummeln geht leider nicht, denn wenn sie dich erwischen, bist du 12 Monate für die Prüfung gesperrt. Auch wenn die L-Lizenz derzeit auf die Gewichtsklasse von 1200 Kg. MTOM ( ELA 1 ) beschränkt ist, so besteht die große Hoffnung, dass bei einem Erfolg dieser neuen Lizenz mit einem Aufstocken auf 2730 Kg. MTOM bzw. ELA 2 Flugzeugen zu rechnen ist. "Grandfather Rights" sind immer sehr angenehm ..... Ja... und wenn du zwei Linke hast und noch nicht in der Flugzeugwartung so versiert bist...kein Problem....du musst bei der Austro Control keine praktische Prüfung sondern nur eine theoretische Prüfung ablegen und lernst deine praktischen Fertigkeiten dann von uns.... in der Praxis und durch die Praxis!

KURSKOSTEN THEORIE L2 INKL.PRÜFUNGSVORBEREITUNG: € 1.600.-

PRO PRAXISSEMINAR DAUER JEWEILS 1 TAG: € 250.-

UMSCHULUNG MOTORSEGLERWARTSCHEIN NATIONAL ZLPV INKLUSIVE AVIONIK UND ELA 1 AUF PART 66 L LIZENZ: € 250.-

KOSTEN BEI DER AUSTRO CONTROL: HIER KLICKEN

UNSERE HOMEPAGE